Ausbildung

Tätigkeitsbeschreibung des Maurers

Maurer arbeiten nach den Entwürfen des Architekten, planen jedoch ihre spezifische Arbeit selbst. Sie betonieren das Fundament und setzen Decken und Zwischenwände ein. Die Mauerwerke mauern sie aus einzelnen Steinen oder setzen sie aus Fertigteilen zusammen. Nach Dämm- und Isolierarbeiten verputzen sie das Mauerwerk.

Darüber hinaus führen Maurer auch zusätzliche Arbeiten im Tiefbau und im Ausbau durch, vom Ausbaggern der Baugrube über den Einbau von Treppen bis hin zum Platten verlegen. Im Rahmen von Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten stellen sie Bauschäden und deren Ursachen fest und führen Abbrucharbeiten durch. Zu ihren Aufgaben gehören auch Maßnahmen zur Qualitätssicherung sowie die Dokumentation und Berechnung ihrer Arbeiten.

Die Ausbildung zum Maurer

 

Ausbildungsdauer:

  • 3 Jahre

Schulische Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluß

Allgemeine Voraussetzungen:

  • Bewerber sollten gesundheitlich fit sein
  • technisches Verständniss und handwerkliches Geschick besitzen
  • beweglich und möglichst schwindelfrei sein
  • gerne im Team arbeiten
  • Spaß an der Arbeit mit unterschiedlichen Werkstoffen haben.

 

Ausbildungsaufbau:

  • Ausbildung im Betrieb
  • Überbetriebliche Lehrgänge (31 Wochen insges.)
  • Ausbildung in der Berufsschule (Blockunterricht)

 

Ausbildungsinhalte:

  • Lesen und Anfertigung von Zeichnungen, Skizzen und Verlegeplänen
  • Herstellen von Mörtel- und Betonmischungen
  • Herstellen von Bewehrungen, Dämmungen, Wandputz und Estrich
  • Herstellen von Betonbauteilen, Hausschornstein
  • Weiterverarbeitung von selbsthergestellten Wandputz und Zementestrich
  • Einbau von Stahlbewehrung
  • Beachtung von Bewehrungsvorschriften
  • Bau von Wänden, Ecken, Pfeilern
  • Errichtung von Abzugskanälen aus Mauer steinen und Fertigteilen

 

Ausbildungsvergütung:

1. Ausbildungsjahr   785,00 €
2. Ausbildungsjahr 1135,00 €
3. Ausbildungsjahr 1410,00 €

 

Aufstiegschancen:
Nach der Ausbildung und einigen Jahren Berufspraxis bestehen u.a. folgende Möglichkeiten der Weiterbildung:

  • Geprüfter Polier
  • Maurermeister
  • Industriebetriebswirt – Bauwirtschaft
  • Techniker – Bautechnik
  • Geprüfter Restaurator im Maurerhandwerk

Studiengänge:

Folgende Studiengänge bieten sich bei entsprechender Hochschulzugangsberechtigung an:

  • Bauingenieurwesen
  • Architektur
  • Bauinformatik
  • Baudenkmalpflege